Schuleigener Hygieneplan

Maskenpflicht

  • Tragen einer medizinischen Maske bzw. FFP2-Maske ist im Schulgebäude und im Klassenzimmer für alle Personen verpflichtend (medizinische Kindermasken können in der Schule ausgegeben werden)
  • regelmäßiges Wechseln der Masken
  • auf dem Schulhof muss keine Maske getragen werden, allerdings muss der Abstand eingehalten werden
  • ein Abstand von mindestens 1,50 Metern ist überall einzuhalten


Lüften

  • regelmäßig wird im Laufes des Schulmorgens das Klassenzimmer gelüftet.
  • Stoßlüftung nach 10 – 15 Minuten für 3 – 5 Minuten.
  • Bitte geben Sie Ihrem Kind eine Weste oder ähnliches mit, die es bei Bedarf überziehen kann


Testplicht

  • Lehrpersonen und Mitarbeiter in der Schule müssen sich zweimal wöchentlich selbst testen
  • Kinder werden montags und donnerstags um 9.45 Uhr von der Arztpraxis Dr. Naumann getestet


  • Möglichkeiten der Testung:  Im Rachen (Lyher Schnelltest, Viromed) oder im vorderen Nasenbereich (Nano Repro Schnelltest, Viromed) 
  • In absehbarer Zeit aber nur noch Testung im vorderen NasenbereichTestzertifikate werden nach Bedarf ausgestellt


  • Fehlt Ihr Kind montags, dann müssen Sie eine andere Teststelle aufsuchen und das Zertifikat in der Schule vorlegen
  • Testungen außerhalb der Schule müssen von anerkannten Teststellen durchgeführt werden
  • https://www.merzig-wadern.de/Verwaltung-Politik/Anmeldung Coronaschnelltest/
  • Gültigkeit des Zertifikats bis 12.30 Uhr am folgenden Tag
  • Familienangehörige dürfen keine Testzertifikate ausstellen


  • Zutritt ins Gebäude nur noch mit negativen Testergebnis


  • Nach einer Überstanden Coronainfektion ist eine Befreiung von der Testpflicht möglich
  • Hierfür Vorlage des Genesenennachweis im Original bei der Schulleitung (in elektronischer oder schriftlicher Form)
  • Der Genesenennachweis muss folgende Kriterien erfüllen:

„Die positive PCR kann durch ein ärztliches Zeugnis, durch die Mitteilung eines akkreditierten Labors über eine positive PCR oder auch durch die Quarantäneanordnung der Ortspolizeibehörde, nicht jedoch durch einen Antigen-Schnelltest, belegt werden. Das Datum der PCR muss in dem Dokument angegeben sein.“
„Die Infektion muss mindestens 28 Tage und darf maximal 6 Monate zurückliegen. Die Berechnung erfolgt ausgehend vom Datum der PCR.“

Zutritt ins Schulgebäude (Aufenthalt länger als 10 Minuten): 

  • nur mit negativen Testergebnis
  • nur nach telefonischer Anmeldung und mit Termin

 

Quarantäne

  • Geschwisterkinder bzw. im Haushalt lebende Personen sind in Quarantäne (diese sind Kontaktperson 1).


  • Wurde für diese Personengruppe Quarantäne angeordnet, darf Ihr Kind (auf Ihren Wunsch) – auch ohne erkennbare Symptome – für 1 – 2 Tage zur Beobachtung zuhause bleiben. 


  • Ist es auch am 3. Tag weiterhin symptomfrei, so nimmt Ihr Kind wieder am Unterricht der Klasse teil.


  • Für den Fall, dass für einzelne Schüler/Schülerinnen bzw. eine ganze Klasse Quarantäne angeordnet wird, müssen wir den Unterricht weiterhin gewährleisten. Der Unterricht wird dann von zu Hause aus begleitet.
  • Die Tage, an denen sich Ihr Kind in Quarantäne befindet, sind keine Fehltage.

Anpassung des Stundenplans

  • Um möglichst wenige Personenwechsel im Klassenverband zu haben, musste der Stundenplan angepasst werden.



Es gelten folgende Regelungen

  • Die Teilnahme am „Homeschooling“ ist für Schüler/Schülerinnen, die in Quarantäne sind, verpflichtend. Der Unterricht von zu Hause ist dem Präsenzunterricht so weit wie möglich gleichgestellt. Die Schulpflicht besteht während der Quarantäne als Pflicht zur Teilnahme am „Homeschooling“.


  • Die Verteilung der Aufgaben und Arbeitsaufträge erfolgt in Absprache mit der Klassenlehrkraft, entweder auf analogen oder digitalen Weg. Grundsätzlich sollen Pläne und die dazugehörigen Arbeitsblätter für eine ganze Woche spätestens sonntags 19 Uhr verteilt werden, Tagespläne am Abend davor. Hierbei soll gewährleistet werden, dass eventuelle Arbeitsblätter auch ausgedruckt werden können und Arbeitsaufträge besprochen werden können.


  • Die gestellten Aufgaben müssen von den Schülern/Schülerinnen bearbeitet werden.


  • Sollte eine Teilnahme am Unterricht aus technischen Problemen oder aufgrund einer besonderen häuslichen Situation nicht oder nur eingeschränkt möglich sein, so nehmen die Eltern/Erziehungsberechtigten umgehend Kontakt zur Klassenlehrkraft auf. Sollten Sie keine Möglichkeit haben, Arbeitsblätter auszudrucken, so nehmen Sie dann auch umgehend Kontakt zur Klassenlehrkraft auf.


  • Die Tage, in denen sich Ihr Kind in Quarantäne befindet, sind keine Fehltage.


  • Bitte denken Sie daran, Ihr Kind spätestens 7.45 Uhr krank melden. Der Anrufbeantworter kann jederzeit, auch vor dieser Zeit besprochen werden. Bei Fragen und Unklarheiten wenden Sie sich weiterhin jederzeit vertrauensvoll an Ihre Klassenlehrerin.